FREEDOM CALL

Es gibt Metalbands die polarisieren die Metalheads in aller Welt. Genau so eine Band sind die deutschen FREEDOM CALL. Entweder man hasst sie, oder man liebt sie. Ich gehöre zu letzter Sorte und von daher war es mir eine Freude mit den Jungs ein Schwätzchen zu halten. Denn es gab viel zu besprechen. Die Jungs rund um den Gründer und einzigstem Urmitglied Chris Bay hieven dieser Tage nämlich ihr 10. Album, Live Scheiben mitgerechnet, auf den Markt. Da der gute Chris in seinem wohlverdienten Urlaub weilte, hatte ich das Vergnügen mit dem Gitarristen Lars, der aber auch schon seit 2005 zur Band gehört.
Lest nun seine Antworten zu den aktuellen Geschehnissen im Hause FREEDOM CALL.

J.P: Hallo Lars. vielen Dank das du für Chris einspringst und mir ein paar Fragen zu eurem neuen Album und zur aktuellen Situation beantwortest. Das neue Album ist euch ja mal wieder hervorragend gelungen, wie lief denn der Aufnahmeprozess ab? Von wann bis wann ist denn das Album entstanden?

L.R: Moin Julian, erstmal vielen, vielen Dank!! Wir sind auch superstolz auf unser neues Album "Land of the crimson dawn". Tatsächlich war der gefühlte Zeitraum, vom ersten Gedanken bis zum Master des neuen Albums, recht "kurz". Soweit ich mich erinnere startete Chris mit dem Songwriting Mitte letzten Jahres und schon im Dezember 2011 gab es den finalen Mix. Wir alle haben ziemlich flott und zielorientiert gearbeitet, da uns das Konzept und das was es werden sollte Glass klar war. Der eigentliche Aufnahmeprozess fand typisch nach Schema "A" statt...also erstmal die Klärung des konzeptionellen, dann Demos und Songwriting, dann ab ins Studio « FC Studio » & « Separate Sound Studio / Nürnberg » zum finalen Recorden und am Ende noch Mix und Master.  ...fertig!

J.P: Die letzte Platte „The Legend of the Shadow King“ liegt ja noch gar nicht so lange zurück. Ihr habt ja mächtig Gas gegeben mit dem schreiben, oder?
Im Gegensatz zur eurer letzten Platte, wo siehst du denn die größten Unterschiede zur aktuellen Scheibe „Land of the Crimson Dawn“? Für mich klingt sie wesentlich abwechslungsreicher und vielschichtiger.


L.R: Jedes Album hat ein unabhängiges Konzept, sodass auf jeden Fall Unterschiede zu hören sind. Wir entwickeln uns persönlich & musikalisch weiter...Stimmungen und Einflüsse werden natürlich in den Songs hörbar. während des Songwritens wird die kreative Arbeit natürlich nicht nur vom Konzeptrahmen beeinflusst sondern auch vom Alltag. Es ist oftmals nicht planbar einen schwermütigen oder "Happy Metal" Song zu schreiben...so etwas passiert dann einfach und dadurch kommt dann eine gewisse Vielseitigkeit zu Stande. aber das wichtigste ist...es steckt immer noch jede Menge "Freedom Call" im neuen Album!! :)

J.P: Eine Frage zum aktuellen Lineup. Euer Drummer Klaus Sperling ist ja ein alter Hase im Geschäft und ersetzte ja schon auf dem letzten Album Gründungsmitglied Daniel Zimmermann. Wie kam es denn dazu? Für Daniel dürfte es ja schon schwer gewesen sein die Band zu verlassen, oder? Was ist denn der Klaus für ein Typ?

L.R: Mit dem letzten Album meinst du sicher die live DVD, denn bei "Legend of the Shadowking" saß Dan noch hinter den Drums. Es fiehl uns natürlich allen nicht leicht Dan gehen zu lassen und sicherlich war Dans Entscheidung für Chris am schwersten, da die beiden seit ca. 437 Jahren supergute Freunde sind. Aber die Doppelbelastung durch GAMMA RAY und FREEDOM CALL war einfach nicht mehr zu bewältigen, auch die Überschneidung einiger Konzert Termine war unvorteilhaft, besonders was die Entwicklung von FREEDOM CALL betrifft. Somit hatten wir Klaus seit 2007 als Aushilfe für Dan rekrutiert und haben ihn nach Dans Ausstieg gleich behalten! Klaus ist ein wahnsinns Drummer, eine absolute "groove machine" und eine "dufte" Type, der perfekt zu uns passt. man kann ihn nicht beschreiben...den muss man erleben und er ist eine absolute Bereicherung für FREEDOM CALL!

J.P: Eure Live Dokumentation „Live in Hellvetia“ hat euch ja auf der DVD als recht spaßigen Haufen präsentiert, seit ihr wirklich so ein lustiger Haufen?

L.R: Auf jeden Fall...ich bin mir sicher, das alle die mit uns je auf Tour waren oder mal mit uns nach den Shows gefeiert haben das bestätigen können! wir stehen absolut hinter den Sachen die wir tun und haben jeweils mega Spass dabei!! Die Band ist wie eine Familie und auf Touren oder bei Shows lassen wir es krachen!

J.P: Kommen wir mal zu den Songs auf dem aktuellen Album. Welches sind denn so deine Favoriten auf dem Album? Für mich stechen ja ganz klar der Titeltrack „Crimson Dawn“, das etwas gewöhnungsbedürftige„66 Warriors“ und die extrem eingängigen FC typischen „Hero on Video“ und „Rockin Radio“ hervor. Kannst du uns zu diesen Songs etwas erzählen?
L.R: Es ist echt schwer da die besten Tracks zu bestimmen, die Platte kann ich komplett durchlaufen lassen, jeder Track "kicks ass" auf seine Art... aber ich mag derzeit besonders die Songs mit der eher "dunkleren" Atmosphäre wie, „Eternity“, „Crimson dawn“, „Killer gear“...aber auch „Age of the Phoenix „und „Rockstars“ sind der Hammer! In jedem Song steckt viel Individualität und Detailreichtum, obwohl das Songwriten diesmal sehr schnell ging.
z.b. "Back into the land of light" hat Chris als ersten Song -an einem tag- fertig geschrieben, andere mussten länger "behandelt" werden. Letztlich sind wir super happy mit den Songs und dem Sound der Platte.

J.P: Von euch gibt es ja recht wenig Muskvideos. Ist das für euch noch ein Markt den ihr noch angehen wollt? Wird es vielleicht beim aktuellen Album einen Videoclip geben? Oder ist euch das Ganze einfach zu teuer und vernachlässigt ihr dieses Medium deswegen ein wenig?

L.R: Videos sind wichtig, die Band kann sich durch die bewegten Bilder viel besser präsentieren. Neben dem Clip zu "Thunder God" (Parcyvall/Hamburg) gibt es auch schon einen Videoclip zu dem Song "Hero on video", der am 7.2.2012 auf "I MUSIC ROCKS" seine Premiere hatte. Ich schätze mal, es wird nicht das letzte Video gewesen sein wird!!

J.P: Gibt es eigentlich ein gewisses Konzept beim Album, also eine Art roter Faden der sich durch die Songs zieht?

L.R: Die Hauptthematik ist die "virtuelle Realität", die viel Raum für Vorstellung und Fantasie bietet und sich in den Texten wieder spiegelt. Es geht darum in andere Welten zu entfliehen um sich in einer anderen Realität zu bewegen. Eine 'rote Linie' gibt es da nicht, die Individualität der einzelnen Songs bleibt bestehen...es gibt ca. 1.654.635.468.372 Computer Games auf dem Planeten und in den einzelnen Songs wird die Vielfalt der virtuellen Welten dargestellt...man vergleiche "Age of the Phoenix" und "Rockstars", dann wird's klar! :)

J.P: Ihr seid ja eine sehr polarisierende Band, entweder man liebt euch, oder man hasst euch. Wie würdest du selbst, euren Stellenwert auf dem Power Metal Markt einschätzen?

L.R: Einzigartig! :) Wir FREEDOM CALLs machen die Musik die uns Spaß macht und hinter der wir stehen. Deshalb ist es uns noch umso mehr Wert, wenn unsere Fans unsere Arbeit mögen und schätzen. Es wird immer Bands geben die Polarisieren und wir sind ganz besonders stolz darauf, dass wir dazu gehören.
Wichtig ist es doch auch, das wir für eine bestimmte Sache stehen, in unserem Fall der "Happy Metal"...und das macht es ja erst besonders!!

J.P: Anschließend die Frage, was ist denn für dich das besondere an FREEDOM CALL? Warum magst du es so, dort zu spielen? Vielleicht gibst du uns mal eine kurze Charakterstudie über die einzelnen Mitglieder, das dürfte bestimmt interessant werden : - ). Was zeichnet deine Bandkollegen aus?

L.R: Oje...Charakterstudie...na dann will ich mal nichts Falsches erzählen, damit die Jungs mir bei der nächsten Probe nicht die Ohren lang ziehen!! All umfassen kann ich sagen das FREEDOM CALL eine super Power metal Familie ist, in der jeder einzelne einen unersetzbaren Beitrag leistet, um gemeinsam mit den Fans Grosses zu erreichen! Charakterlich sind wir voll auf einer Wellenlänge und jeder einzelne bringt Qualität mit in die Band. Chris ist ein Hammer Bandleader, Klaus eine Supergroovespaßmaschine und Samy ein Lebens genießender Überbassist. Alles in allem, das Team ist einfach Klasse!

J.P: Lars wie geht es denn jetzt genau bei FREEDOM CALL weiter? Eine Tour ist doch bestimmt in Planung, oder? Was steht bei dir selbst als nächstes an, bist du eigentlich noch in anderen Bands aktiv?

L.R: Es gibt schon einige Termine für die Release Tour ...Spanien, Schweden, Deutschland, Schweiz u.s.w. stehen auf dem Programm, auch einige Festivals, wie z.B. das Masters of Rock sind bestätigt ...es wird aber noch einiges dazu kommen. Einfach mal auf der FREEDOM CALL Website (www.freedom-call.net) vorbeischauen und die Tourupdates checken!
Neben FREEDOM CALL war ich bis Mitte 2011 mit einer Berliner Band und einigen Side Projects unterwegs aber zur Zeit bin ich neben FC viel als Songwriter und Produzent für verschiedenste Künstler tätig. Ich betreibe mit einem Kollegen bei mir aus der Umgebung 2 Studios bei denen ihr jederzeit mal gern vorbeischauen könnt! Finden könnt ihr das ganze hier: www.krmusic.de
Momentan liegt aber die Hauptkonzentration auf den Vorbereitungen und Proben für die kommende Tour. Es wird eine Hammer Setlist geben mit vielen neuen Songs und einigen FREEDOMC ALL "Evergreens". Im März geht es dann auch direkt nach dem Release los!!

J.P: Vielen Dank Lars für deine Zeit und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interviews! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich dir.

L.R: Auch an dich vielen Dank für die Unterstützung und die interessanten Fragen, es hat Spaß gemacht zu antworten!

Abschließend möchte ich mich noch für den Support von unseren Fans bedanken! Wir freuen uns schon auf die kommende Tour, um mit euch das Land zu rocken!!

Greetz,
Lars Rettkowitz

Julian


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen